Shockwatch 2

Mechanischer Stoßindikator für vielseitigste Anwendungen und Gewichte bis zu 14 Tonnen

Ergänzend zu den befindlichen Shockwatch-Labeln bietet der ShockWatch 2 eine Reihe von Vorteilen im Verhältnis zur ersten Ausgabe.

Jetzt auch eine Ausführung mit 5g. Die standardisierte ShockWatch-Überwachung von Packstücken mit Gewichten bis zu 14 Tonnen ist jetzt möglich.

Ein weiterer Vorteil ist in der Aktivierung des Indikators zu sehen. Verglichen mit dem "ShockWatch Label", das immer "aktiv" ist, aktivieren Sie selber "ShockWatch 2". Der "ShockWatch 2" ist selbstklebend und wird durch das Abziehen der rückseitigen Schutzfolie und danach der Anbringung auf dem Versandgut aktiviert. Dies ermöglicht einen unkomplizierten Transport/Versand zum Einsatzort und ein vereinfachtes Handling des Indikators.

Das Auslöseverhalten des "ShockWatch 2" ist primär für die vertikale (senkrechte) Stoßachse definiert. Eine Auslösung bzw. Verfärbung des "ShockWatch 2" erfolgt im Stoß-Winkelbereich zwischen 45° und 90° zum Boden. Die Anbringung hat so zu erfolgen, daß die beiden Indikatorfenster jeweils oben und unten sind.

Die Seriennummer verhindert wie beim Shockwatch-Label den Austausch des Indikators mit einem entsprechenden Indikator und beugt somit  Manipulation vor. Wir empfehlen die Registrierung der Seriennummer in Ihren Versandpapieren.

Sie erhalten auch zur Shockwatch 2 einen Warnaufkleber in drei Sprachen (Englisch, Französisch und Deutsch) in Format DIN A4 oder DIN A5 wie bei dem Shockwatch-Label.  Der Indikator ist am Packstück deutlich sichtbar und alle Transportbeteiligten Ihrer Produkte sowie Ihre Kunden wissen genau wie sie sich verhalten sollen falls Shockwatch 2 aktiviert worden ist und somit eine Nichteinhaltung der Handlingsvorschriften der Kiste ausweißt. Sie senden durch die Anwendung des Warnaufklebers zusammen mit dem Shockwatch 2 auch ein Qualitätssignal an Ihre Kunden.

Interpretation des Shockwatch 2:

Bei Anbringung der "ShockWatch 2" Indikatoren in der dargestellten Form, lösen diese bei vertikalen (senkrechten) Stößen aus. Dabei verfärbt sich das der Stoßrichtung zugewandte Fenster rot.                  Unteres Fenster rot = Stoß von unten                                                                                                    Oberes Fenster rot = Stoß von oben                                                             

Dieselbe Empfangsprozedur bei dem Shockwatch-Label und der Shockwatch 2 Ausgabe:

• Annahme der Sendung
• Vermerk auf Frachtpapieren/Empfangsquittung inwiefern Shockwatch Indikator aktiviert (rot) ist oder Indikator fehlt. Lassen Sie sich dieses quittieren.
• Kontrolle eventueller äußerlicher Schäden an der Außenverpackung
• Benachrichtigung des Spediteurs